Claas stellt gezogene Frontmähwerke vor

Mit den Disco 3600 Move und Disco 3200 Move in Varianten mit und ohne Aufbereiter erweitert Claas die Mähwerk-Baureihe Disco um sechs neue Frontmähwerkmodelle. Die auffälligste Neuerung daran ist der gezogene Anbaubock.

Die auffälligste Neuerung an den Disco Move Frontmähwerken von Claas ist der gezogene Anbaubock. (Fotos: Hersteller)
Die auffälligste Neuerung an den Disco Move Frontmähwerken von Claas ist der gezogene Anbaubock. (Fotos: Hersteller)
Der neu entwickelte, gezogene Anbaubock erlaubt eine Bodenanpassung von 60 cm nach oben und 40 cm nach unten, unabhängig von den Unterlenkern der Fronthydraulik. Ein seitliches Pendeln der Mäheinheit über den Tragbolzen ist ebenfalls möglich. Dieser ist um 30 Grad geneigt. Damit pendelt die Mäheinheit seitlich leicht schräg nach hinten und kann Hindernissen ausweichen. Zudem wird laut Claas die Bodenanpassung weiter verbessert. Der Mähbalken weist den von den Profil-Frontmähwerken bekannten untenliegenden Balkendrehpunkt auf. Die im Anbaubock integrierte Hydraulik übernimmt auch das Ausheben des Mähbalkens am Vorgewende. Die hydraulische Entlastung Active Float ist serienmäßig ebenfalls im Anbaubock integriert. Entlastungsfedern sind somit nicht nötig. Eine Anpassung des Entlastungsdrucks ist während der Arbeit über ein einfachwirkendes Steuergerät möglich.

Der neu entwickelte, gezogene Anbaubock der Disco Move Frontmäher erlaubt eine Bodenanpassung von 60 cm nach oben und 40 cm nach unten.
Der neu entwickelte, gezogene Anbaubock der Disco Move Frontmäher erlaubt eine Bodenanpassung von 60 cm nach oben und 40 cm nach unten.
Mit und ohne Aufbereiter erhältlich
Auch in den neuen Mähwerken Disco 3600 Move und Disco 3200 Move kommt der von Claas bekannte Max Cut Mähbalken zum Einsatz. Die Mähwerke sind in 3,0 m und 3,4 m Arbeitsbreite ohne Aufbereiter (F) sowie optional mit Zinken- (FC) oder Walzenaufbereiter (FRC) erhältlich. Der Anbaubock kann per Weistedreieck oder direkt gekuppelt werden. Die Hydraulikanschlüsse sind serienmäßig mit Kennfixx-Kupplern ausgestattet. Eine Einstellhilfe am Anbaubock soll für einen zügigen Anbau des Mähwerks in der passenden Höhe sorgen. Den Antrieb übernehmen wartungsarme Gelenkwellen mit einem Schmierintervall der Kreuzgelenke von 250 Stunden. Eine Abstellstütze ist bei den neuen Mähwerken nicht nötig. Beim Abbau verriegelt eine Abstellklinke am Anbaubock die Kinematik, das Mähwerk steht ohne zusätzlichen Stützfuß. Die neuen Frontmähwerke können optional mit einer klappbaren Kombination aus Beleuchtung und Warntafeln sowie hydraulisch klappbaren seitlichen Schutztüchern und Spiegeln für den Querverkehr ausgerüstet werden.

Zur Homepage von Claas
Die Disco Move Mähwerke sind in 3,0 m und 3,4 m Arbeitsbreite ohne Aufbereiter (F) sowie optional mit Zinken- (FC) oder Walzenaufbereiter (FRC) erhältlich.
Die Disco Move Mähwerke sind in 3,0 m und 3,4 m Arbeitsbreite ohne Aufbereiter (F) sowie optional mit Zinken- (FC) oder Walzenaufbereiter (FRC) erhältlich.